Benefizkonzert für die Taufkirchener Tafel bringt 770 EUR

(c) Hans Kronseder, Moosburger Zeitung

Freitag, 4. April 2014
Katholisches Pfarrzentrum, Taufkirchen (Vils) 

Mitwirkende (in alphabetischer Reihenfolge)

dACor-Isen unter der Leitung von Andrea Traber

Christine Bauer (Blockflöte)
Niklas Becker (Geige)
Luisa Bitzer (Blockflöte)
Sandra Caspar (Geige)
Franziska Doepke (Blockflöte)
Bernhard Götz (Cajon, Percussion)
Lisa-Marie Herweger (Geige
Emily vom Hofe (Blockflöte)
Kathrin Schick (Blockflöte)
Laura Schick (Geige)
Carina Schneider (Geige)
Susanne Schneider (Klavier, Geige)
Romina Stein (Geige)
Rebecca Weidinger (Geige)
Sophie Wildner (Klavier) 

Unser Benefizkonzert lockte gut 120 Besucher in den Taufkirchener Pfarrsaal. Das abwechslungsreiche Programm, das die Taufkirchener Musikerin Andrea Traber zusammengestellt hatte, konnte sich hören lassen. Die Zuhörer waren durch die Bank begeistert von den gefühlvoll und teilweise gewollt witzig vorgetragenen Stücken.

Ein Highlight bot sicherlich dAcor-Isen, der u. a .mit Songs von Konstantin Wecker und den Beatles die Zuhörer in seinen Bann zog. Nach manchem emotionalem Lied wagte das Publikum kaum zu klatschen, damit die entstandene Stimmung nicht durch laute Geräusche kaputt gemacht würde.

Schön war, dass die ausgiebige Pause allen ausreichenden Raum für Gespräche bot. Im Foyer lud die Tafel alle zu Getränken ein.

Hans-Jürgen Degener von der Taufkirchener Tafel dankte in seiner Begrüßung nicht nur den Musikern und den Lebensmittel- und Materialspendern, sondern auch den rund 75 Ehrenamtlichen, die unentgeltlich für die Tafel tätig sind. Er meinte, was die Leute da liefern, sei schon „ein starkes Stück“ und so wolle man am heutigen Abend auch „starke Stücke zurück geben“. Das dies in vollem Umfang gelungen ist, bestätigten die Konzertbesucher im Anschluss gerne. 

Nicht unerwähnt bleiben soll natürlich die große Spendenbereitschaft der Besucher: die Tafel freute sich am Schluss über 770 EUR!

DIE TAUFKIRCHENER TAFEL WURDE 5!

Taufkirchen, 30. Juni 2013

Wieder einmal haben es die Bürgerinnen und Bürger im Taufkirchener Gemeindegebiet geschafft, die in sie gesetzten Erwartungen bei Weitem zu übertreffen.

Ähnlich wie bereits 2011 bei der Bürgermeisterwette während der Gewerbeschau INNVOA kamen auch am 16. Juni, dem 5. Tafel-Geburtstag, viele Menschen an die 5 Kirchen in Hofkirchen, Moosen, Wambach und Taufkirchen (dort auch an die evangelische Kirche) und spendeten großzügig Lebensmittel und Hygieneartikel. 

Insgesamt 10 Tafelmitarbeiter hatten einen strengen Schichtplan zu erfüllen. Die ersten machten sich bereits um 07:45 Uhr auf den Weg, um mit Privatauto und dem VW-Bus der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG Richtung Hofkirchen zu fahren. Fast gleichzeitig fuhr ein Team Richtung Moosen los, wo sich spontan drei Helfer der dortigen Freiwilligen Feuerwehr dazu gesellten! In Wambach wurde der Tafelmitarbeiter zur gleichen Zeit von einer Gruppe Kommunionkinder unaufgefordert unterstützt! Die stärkste Mitarbeitergruppe kam an der katholischen Pfarrkirche zum Einsatz, denn dort hatte man mit dem größten Andrang gerechnet. Das Hofkirchener Team wartete dann um 10:00 Uhr noch auf die Gottesdienstbesucher der evangelischen Kirche und wurde für’s Warten mit einigen Kartons an Lebensmitteln belohnt. 
Gleich im Anschluss kamen alle wieder im Tafelladen am Bahnweg zusammen und machten sich in einer konzertierten Aktion ans Auffüllen des leeren Lagers – nach getaner Arbeit wurde mit großer Freude festgestellt, dass dieses jetzt wieder so gefüllt werden konnte, dass man den Sommermonaten mit Entspannung entgegen schauen kann. 
Die Taufkirchener Tafel ist bei derzeit sprunghaft wachsender Kundenzahl sehr auf die Großzügigkeit ihrer Spender (Supermärkte, Bäckereien, Metzgereien, Hofläden) angewiesen – doch ohne die Taufkirchener Gemeindebürger würd’s nicht reichen! 

Deshalb ein großes Dankeschön an alle, die geholfen haben – auch an die, die nach der Veranstaltung ihre Spenden direkt am Tafelladen abgegeben haben!

Ist „Teilen“ ansteckend? Auch das Kinderhaus Pauli Bekehr denkt bei Sankt Martin an die Taufkirchener Tafel

Taufkirchen (Vils), 12. November 2012

Kein Anblick ist herzerweichender als wenn eine Gruppe ganz kleiner Kinder einen Bollerwagen hinter sich herzieht und diesen randvoll mit Lebensmitteln gefüllt vor dem Laden der Taufkirchener Tafel abstellt!

Unsere Frage, wie denn die Lebensmittel in den Wagen gekommen sind, beantwortete eines der Kinder spontan mit „von ganz alleine!“. Alle anderen kicherten. Das Gespräch mit dem Tafel-Team dauerte dann ein bisschen länger und man fand heraus, dass die Kinder des Kinderhauses Pauli Bekehr das Sankt-Martinsfest zum Anlass nahmen und Lebensmittel sowie Zahnbürsten, Shampoos und Duschgels für die Taufkirchener Tafel gespendet haben. Was natürlich nicht fehlen durfte in der wertvollen Fracht: selbst gebackene Martinsgänse aus Quark-Öl-Teig. Lecker!

Die Tafel sagt herzlich Danke, auch dem Personal des Kinderhauses, das die tolle Idee rundum betreut hat.

Grundschule Taufkirchen (Vils) reiht sich gerne in die Reihe der Sankt-Martins-Spender ein

Taufkirchen (Vils), 14. November 2012 

Auch die Klasse 2b der Taufkirchener Grundschule fühlte sich angesprochen, als das Thema „Teilen und Spenden“ von der Klassenelternsprecherin, Claudia Potocnik, angesprochen wurde.

So durfte die Taufkirchener Tafel heute eine großzügige Lebensmittelspende, die die Kinder mit zur Schule gebracht haben, abholen.
Die Taufkirchener Tafel bedankt sich bei den Kindern, Eltern und der Klassenlehrerin, Frau Koller!

Im Holzland sind Sankt Martin und die Taufkirchener Tafel dicke Freunde geworden

Taufkirchen (Vils), 14. November 2012

Im Kreise von gut 30 kleinen Spendern durfte Christine Schick von der Taufkirchener Tafel heute Sankt Martin feiern. Von der Inninger Kiga-Leiterin, Frau Marianne Schmid-Huber auf der Gitarre begleitet, trugen die Zwerge ein Lied und ein wunderschönes, rühriges Sankt-Martin-Gedicht vor.

Einfühlsam und kindgerecht waren den Kindern im Vorfeld Sinn und Zweck der Spende erklärt worden; Christine Schick bedankte sich herzlich bei Kindern, Eltern und dem Personal des Inninger Kindergartens und versicherte, dass auch die Inninger Tafelkunden sich sehr über die große Warenauswahl freuen würden.
Besonders schön war die Idee, dass einige der älteren Kinder kleine Bilder und gute Wünsche für die Tafelkunden gestaltet haben. Diese bunten Rollen werden gleich nächsten Dienstag weitergegeben.
Erneut schließt sich für die Taufkirchener Tafel der Kreis im Holzland, da auch Kunden aus Inning, Hohenpolding oder Steinkirchen betreut werden und es so sehr stimmig ist, wenn von dort auch Spenden kommen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Jutta Krämer und Hans-Jürgen Degener freuen sich gemeinsam über den "Kinder-Scheck"!

Auch der Taufkirchener Gemeindekindergarten denkt gern an die Tafel!

Taufkirchen (Vils), 15. November 2012

Ganz eng sind die Taufkirchener mit ihrer Tafel verbunden. Das haben die Tafel-Verantwortlichen nun ein weiteres Mal erfahren dürfen, als Jutta Krämer, die Leiterin des Taufkirchener Gemeindekindergartens am Tafel-Laden vorbeikam und eine Geldspende in Höhe von 311,30 € überreichte. Unser Bild zeigt einen von Kindern gestalteten „Scheck“.

Dieser Betrag war beim Sankt Martinsfest zusammen gekommen, als Eltern und Kinder zu einer Spende aufgerufen wurden. Ein sehr stolzer Betrag, den die Taufkirchener Tafel bestens gebrauchen kann, um Kosten für Miete, Strom, Telefon und Reinigungsmittel zu decken.
Den Kindern, Eltern und Erzieherinnen des Gemeindekindergartens sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

Pfarrgemeinderat Steinkirchen ist immer für eine Überraschung gut!

Taufkirchen, 26. November 2012

Frau Wegmaier vom Pfarrgemeinderat Steinkirchen gelang es ein weiteres Mal, die Taufkirchener Tafel zu überraschen. Zusammen mit einem Kollegen fuhr sie am Tafel-Laden vor und lieferte zwei Autoladungen mit lang haltbaren Lebensmitteln ab.

Das Geld für die Einkäufe stammte aus dem Überschuss einiger Feste der Pfarrgemeinde-
Hans-Jürgen Degener von der Taufkirchener Tafel dankte Frau Wegmaier herzlich, denn die Zahl der Taufkirchener Tafel-Kunden steigt leider in den Wintermonaten grundsätzlich an, und mit den neu hinzugekommenen Lebensmitteln kann das Winterlager gut aufgestockt werden.

Die Taufkirchener Tafel engagiert sich mit rund 75 ehrenamtlichen Mitarbeitern seit 4 ½ Jahren für die Bedürftigen in der Gemeinde und im gesamten Holzland. Derzeit müssen wöchentlich gut 30 Bedarfsgemeinschaften versorgt werden.

Mit dem Radl an einem Tag zum Gardasee und Gutes tun

Taufkirchen, 7. Dezember 2012

Eine Spende der ganz besonderen Art durften zwei ehrenamtlich und caritativ tätige Organisationen Anfang Dezember von entgegennehmen. Franz Schlossnikl und Sepp Soller, beide angestellt in der Schreiner des Taufkirchener Polstermöbelherstellers himolla fuhren mit ihren Rädern an nur einem Tag von Rosenheim nach Torbole am Gardasee. himolla-Geschäftsführer Sommermeyer erfuhr von der außergewöhnlichen Fahrt und stellte eine Prämie von 1 EUR pro gefahrenem km in Aussicht.
 

Die beiden strammen Radler schafften tatsächlich ihr Tagessoll von 345 km, und Herr Sommermeyer rundete den Betrag auf stolze 500 € auf, die je zur Hälfte an die Taufkirchener Tafel und den Verein für Therapeutschisches Reiten gespendet wurden. Hut ab für Ausdauer und Idee!

D a n k e !

Tag des Ehrenamts rund ums Taufkirchener Rathaus

"Engagement macht stark!" - Dass die Taufkirchener Tafel eine starke Organisation werden konnte, dafür haben in den mehr als vier Jahren ihres Bestehens auch und vor allem die Taufkirchener Bürgerinnen und Bürger gesorgt.
So haben es auch beim Tag des Ehrenamts am 29.09. sehr viele sehr gut mit uns gemeint und uns mit Lebensmittelspenden, Hygieneartikeln und Geldspenden überrascht.

Herzlichen Dank dafür - auch allen Besuchern, die von außerhalb Taufkirchens angereist sind! Wir versprechen - wie immer - einen sorgsamen Umgang mit den uns anvertrauten Spenden.
Wir danken auch der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG für ihre großzügige Unterstützung bei der Gestaltung unseres Standes sowie speziell den VR-Bank Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Lebensmittel und Geld für uns gesammelt hatten.
Darüber hinaus sagen wir herzlich "Danke" an den DAV Sektion Taufkirchen, der uns die Hälfte des Spendenerlöses aus der letzten Bergmesse überreicht hat. Danke an Georg Bauer und seine großzügige Mannschaft!

Bilder von der Tafel-Arbeit

Der Nikolaus besucht am 6. Dezember den Tafel-Laden

Der Nikolaus besucht den Tafel-Laden!

Die fleißigen Spenderinnen und Helferinnen des Vilstaler Bauernmarkts Moosen e. V. haben am 6. Dezember zusammen mit dem Nikolaus Waren im Wert von 1.600 EUR an unsere Tafel-Kunden verteilt. Vielen Dank für den tollen Einsatz!

Und weiter ging's mit einer anderen Firmgruppe am 2. März - es unterstützten uns Johannes Irl, Harald Kronseder, Max Dose und Simon Hamburger (von links).

Schließlich unterstützten die Firmlinge Luisa Wego, Sandra Hinterseer und Lisa Korber unser Team 1 tatkräftig. Wir hoffen, es hat Euch bei uns gefallen.

Erneute Hilfe bekamen wir von drei Inninger Firmlingen: Florian Pohl, Michael Binek und Florian Heinemann (von links), die am 22. Juni kräftig im Tafel-Laden mit angepackt haben.

Eindrücke vom Sponsoren-Treffen am 25.06.2009

Spenden in der Weihnachtszeit 2010

von REWE-Kunden bei der Aktion "Kauf 1 mehr"
von den Schülern der Grundschule Inning
von den Realschülern aus Taufkirchen (Vils)

und die Firmlinge haben wieder eifrig bei unserer Plätzchen-Aktion mitgeholfen.

Tausend Dank an alle Spender und Helfer!

INNOVA 2011: Tafelwette verloren und dennoch ein riesiger Erfolg

(Alle Fotos von der Tafelwette wurden von Florian Peljak, Fotojournalist, gemacht, der Sie uns für Tafelzwecke kostenlos zur Verfügung stellte. Herzlichen Dank auch an ihn!)

Unser Bürgermeister wettet, dass es die Bürger und Besucher der Gewerbeschau nicht schaffen, so viele lang haltbare Lebensmittel in die Waagschale zu legen, dass sein Gewicht und das von drei weiteren Prominenten aufgewogen werden kann!

So verkündeten es die beiden Moderatoren, Korbinian Gruber undMartin Weber, am 10. September pünktlich um 13:30 Uhr!

Und dann ging's los! Viele, viele kamen und spendeten 1 kg Mehl oder gleich 40 Gläser selbst eingemachte Marmelade. Die Leute kamen mit Plastiktüten, Stofftaschen, Kartons und sogar mit Sackkarren! Ein unglaubliches Engagement und eine körperlich spürbare Solidarität!

Jeder half getreu unserem Motto "Jeder gibt, was er kann"!

Pünktlich um 15:00 Uhr wurde es dann spannend, als

Bürgermeister Franz Hofstetter
Heinrich Oberreitmeier, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank
Geistlicher Rat Anton Niedermeier
und Helmut Sperr, himolla-Vertriebsleiter

auf die Waage stiegen: nichts bewegte sich - das gesammelte Gewicht der Herren reicht bei Weitem nicht aus. So holte man sich noch Verstärkung vom Erdinger Herbstfestmadl Christina Eichhorn und bat am Schluss sogar noch unseren Landrat, Martin Bayerstorfer auf die Waage.

Es half alles nichts! Die mehr als 600 kg Lebensmittel und 300 kg Pflastersteine waren schwerer als die ganze Prominenz!

Der Bürgermeister hat die Wette verloren und wird nun einen Montag Abend lang als Tafelfahrer Lebensmittel bei den Supermärkten abholen!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben!

Bürgermeister Hofstetter löst Wettschuld ein

Taufkirchen, 10. Oktober 2011 

Auf den Tag genau einen Monat nach der verlorenen Wette zugunsten der Taufkirchener Tafel (wir berichteten) löste der Taufkirchener Bürgermeister Franz Hofstetter heute seine Wettschuld ein.

Zusammen mit dem Tafel-Organisator Hans-Jürgen Degener holte Hofstetter im VW-Bus der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eG auf einer rund zweistündigen Fahrt reihum Ware bei den Taufkirchener und einem Veldener Lebensmittelmarkt ab. Zwischendurch ging’s immer wieder zurück zum Tafelladen, wo schon eifrige Mitarbeiterinnen auf das Aussortieren und Einräumen der gesammelten Ware warteten.

Unser Bild zeigt (von links): Bürgermeister Franz Hofstetter, Hans-Jürgen Degener, Anneliese Liskowetz, Michaela Brandlmeier und Josefa Algasinger (alle Tafel).
Auf dem zweiten Bild sieht man Herrn Hofstetter beim Sortieren der Ware im Supermarkt; auf dem dritten wird die schwere Ladung am Tafelladen antransportiert.

Um dienstags den Laden für zwei Stunden öffnen zu können, ist übrigens ein großer logistischer Aufwand und der Einsatz von rund 25 Arbeitsstunden nötig, den die 75 ehrenamtlichen Mitarbeiter im vierwöchigen Turnus leisten.

Die Taufkirchener Tafel bedankt sich bei Franz Hofstetter für seine Mithilfe und die fortwährende Unterstützung aller Aktionen!

Pfarrverband Holzland startet Erntedank-Aktion zugunsten der Tafel

Riesengroß war die Überraschung, als heute Kaplan Richard Greul und Pfarrer Jacek Jamiolkowski vom Pfarrverband Holzland mit einem voll gepackten Auto vor der Tafel-Tür standen!

Der Pfarrverband hatte anlässlich des Erntedankfestes alle Gläubigen dazu aufgerufen, lang haltbare Lebensmittel mit in den Gottesdienst zu bringen und der Taufkirchener Tafel zu spenden!

Ein voller Erfolg, wie etliche prall gefüllte Kisten und Kartons bewiesen. Für die Tafel schließt sich so der sinnvolle Kreis: aus dem Holzland kommen Tafel-Kunden, Tafel-Mitarbeiter und nun einmal mehr Tafel-Spender!

Unser Bild zeigt (von links): Pfarrer Jamiolkowski, Kaplan Greul und den Tafel-Organisator Hans-Jürgen Degener, der sichtlich zufrieden ist mit der tollen Spende! 

Der Dank der Taufkirchener Tafel geht an den gesamten Pfarrverband Holzland!

30 Weihnachtspackerl aus Inning

Bereits zum dritten Mal in Folge bereiteten die Grundschüler aus Inning samt ihren Eltern und Lehrerinnen der Taufkirchener Tafel eine vorweihnachtliche Überraschung: auch heuer wurden wieder 30 bunte Weihnachtspakete mit Spielzeug und Süßigkeiten liebevoll gepackt. Rosafarbene Päckchen sind für Mädchen, die blauen sollen an Jungen übergeben werden, hellgrüne Päckchen sind mit neutralen Geschenken bestückt worden. Damit sich auch die erwachsenen Tafel-Kunden freuen dürfen, gibt’s pro Familie eine Packung Kaffee! Wichtig ist hier zu wissen, dass die Taufkirchener Tafel über die Gemeindegrenzen hinaus auch Bürger aus dem gesamten Holzland unterstützt, so dass es besonders erfreulich ist, wenn auch aus dem Umland gespendet wird!

Danke an die Inninger!

Herzerwärmendes Holzland

Groß war die Freude bei den Ehrenamtlichen der Taufkirchener Tafel, als ein Anruf der Schulleiterin der beiden Grundschulen in Schröding und Hohenpolding, Frau Dr. Christine Berg, einging und man gebeten wurde, am 29. März zu einer Spendenübergabe an die beiden Schulen zu kommen! Der Empfang in beiden Orten war sehr herzlich; die Kinder und Eltern haben mit sehr großem Herzen lang haltbare Lebensmittel sowie Hygieneartikel gespendet, so dass das Tafel-Fahrzeug zweimal beladen werden musste. Die Tafel ist auch deshalb froh über die tolle Spende, weil das Tafellager nach den Wintermonaten fast völlig leer ist und derzeit eine steigende Anzahl an Kunden versorgt werden muss.

Eine Wagenladung Lebensmittel zum Erntedank

Die Steinkirchener Pfarrgemeinde gehört nun schon zu den „Stammspendern“ der Taufkirchener Tafel. Denn auch zum diesjährigen Erntedankfest waren die Gläubigen aufgerufen, lang haltbare Lebensmittel und Getränke als Spende für den guten Zweck mit zum Gottesdienst zu bringen. Die außerordentlich großzügige Lebensmittelspende wurde von Pfarrer Jamiolkowski, Kaplan Greul sowie Mitgliedern des Steinkirchener Pfarrgemeinderats zusammen mit einer Geldspende an Hans-Jürgen Degener von der Taufkirchener Tafel übergeben. Die Taufkirchener Tafel bedankt sich im Namen ihrer Kunden sehr herzlich!